Wochen vom 16. und 23. Juli

  • Was hat die Kirschessigfliege mit Essig zu tun?

Florian

 

 

Lieber Florian

Die Kirschessigfliege und andere Essigfliegen gehören zu einer Gruppe der Fliegen (Familie Drosophilidae), die sich alle von verwesenden Früchten ernähren. Beim Verwesen entwickeln diese Früchte einen Duft nach Essig (durch die Fäulnisbakterien), der die Fliegen anzieht. In der Natur finden die Fliegen durch den Essigduft ihre Nahrung.

Zu Hause kannst du ein Glas mit Wasser und ein paar Tropfen Essig aufstellen und selbst einige diese Fliegen anlocken.

 

Dr. Sven Bacher

Professor für Ökologie

Universität Fribourg

 


  • Wie entstanden eigentlich Tiere?

Milena Sophie Ruch

 

 

Liebe Milena Sophie

 

Die ersten Tiere lebten bereits vor mehr als 500 Millionen Jahren auf der Erde. Sie stammen wahrscheinlich von einzelligen Organismen ab, den sogenannten Kragengeisselzellen. Die ersten Tiere sahen wohl den heutigen Schwämmen oder Quallen ähnlich; Säugetiere oder Vögel gab es allerdings erst etwa 100 Millionen Jahre später. Durch die Evolution haben sich im Laufe der Zeit die Tiere zu vielen Artengruppen entwickelt, die alle Bereiche der Erde besiedeln. Bis heute kennen wir etwa 1.5 Million verschiedene Tierarten, aber es sind noch lange nicht alle Arten entdeckt.

 

Dr. Sven Bacher

Professor für Ökologie

Universität Fribourg

 


  • Warum sehe ich die Pharao-Ameise nicht in dem Leuchtkasten? Ist sie zu klein für die Lupe? Oder ist sie schon wieder weiter gewandert?

Karin

 

Liebe Karin

 

Dir Pharaoameise ist tatsächlich SEHR klein, so dass man sie leicht übersehen kann oder für einen kleinen Krümel Dreck halten kann. Schau nochmal genau hin: sie ist auf die Spitze des weissen Pappstreifens an der Nadel geklebt.

 

Dr. Sven Bacher

Professor für Ökologie

Universität Fribourg

 


  • Wie können Schildkröten den Winter unter Wasser verbringen?

 

Hugo Blanco

 

 

 

Lieber Hugo

 

Schildkröten passen ihre Körpertemperatur der Umgebung an, im kalten Wasser sind sie also auch kalt. Im Kalten stoppen allerdings auch die chemischen Stoffwechselprozesse im Körper: es findet keine Verdauung von Nahrung statt und die Tiere bewegen sich auch nicht mehr: daher wird auch kein Sauerstoff verbraucht. Die Tiere können daher praktisch den ganzen Winter über unter Wasser die Luft anhalten.

 

 

Dr. Sven Bacher

Professor für Ökologie

Universität Fribourg

 


  • Warum sagt man so listig wie ein Fuchs?

 

Lara

 

 

Liebe Lara

 

In vielen Geschichten und Märchen täuscht der Fuchs andere Tiere, um selber etwas zu bekommen. Sowas nennt man eine List. In Wirklichkeit ist der Fuchs weder besonders schlau noch betrügt er andere Tiere. Füchse sind einfach sehr vielseitig und anpassungsfähig, so dass sie an ganz verschiedenen Orten mit unterschiedlicher Nahrung überleben können. Daher sind sie so erfolgreiche Einwanderer.

Dr. Sven Bacher

Professor für Ökologie

Universität Fribourg

 


  • So schlau wie ein Fuchs kann ich verstehen, aber so listig wie ein Fuchs? Ist es jetzt listig oder schlau?

 

Aline 11 Jahre

 

 

Liebe Aline

 

Schlau ist man, wenn man etwas weiss und dadurch etwas bekommt, das man haben will. Listig ist man, wenn man etwas bekommt, was eigentlich jemand anderes haben will, indem man diese Person täuscht oder betrügt. Beide Eigenschaften werden dem Fuchs in Geschichten nachgesagt. Aber in Wirklichkeit ist der Fuchs weder besonders schlau noch betrügt er andere Tiere. Füchse sind einfach sehr vielseitig und anpassungsfähig, so dass sie an ganz verschiedenen Orten mit unterschiedlicher Nahrung überleben können. Daher sind sie so erfolgreiche Einwanderer.

 

Dr. Sven Bacher

Professor für Ökologie

Universität Fribourg