Sonderaustellung

naturhistorisches Museum Freiburg

Spätestens seit Christoph Kolumbus bewegen sich die Menschen immer häufiger und schneller über den Globus. Mit dabei oft lebende Organismen, die absichtlich oder ungewollt in einen neuen Lebensraum verschleppt werden.

 

Am Beispiel von 28 Tier-, Pflanzen- und Pilzarten von hier und anderswo dokumentiert die Ausstellung deren unterschiedliche Besiedlungsgeschichten. Eine Einladung, um über eine der grossen Herausforderungen unserer Zeit nachzudenken.

 

Schnitzeljagden (Alien Trails) und diverse Aufführungen (Global Trotters)  im öffentlichen Raum begleiten die Ausstellung ausserhalb der Museumsmauern.